Zum Inhalt springen

Forschungsergebnisse für alle zugänglich machen

Die Forschungsergebnisse und -daten von Forschungseinrichtungen in Hamburg, die mit Mitteln der staatlichen Forschungsförderung entstanden sind, sollen frei zugänglich und zusammen mit weiteren Informationen zu Wissenschaft in Hamburg einfach auffindbar sein.

Hamburg Open Science wird in mehreren Schritten ein nutzerfreundliches Internetportal entwickeln, das wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten und Informationen zu Forschungsprojekten, Open Access und Open Science zentral verfügbar macht.

Der offene Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen und Materialien ist in einer vernetzten Welt grundlegend und prägt die wissenschaftspolitische Debatte. Nationale und internationale Geldgeber wie die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche Forschungsgemeinschaft fordern die freie Zugänglichkeit zu Forschungsergebnissen und die langfristige Sicherung von Forschungsdaten. Mit dem Programm Hamburg Open Science ermöglicht der Hamburger Senat den Hochschulen, an aktuellen wissenschaftspolitischen Entwicklungen teilzuhaben und den Kulturwandel in der Wissenschaft hin zu mehr Transparenz und Openness aktiv mitzugestalten.

Das Programm Hamburg Open Science ist die Umsetzung einer hochschulübergreifenden Strategie, die von der Universität Hamburg (UHH), der Technischen Universität Hamburg (TUHH), der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), der HafenCity Universität Hamburg (HCU), der Hochschule für bildende Künste (HfBK), der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB) gemeinsam mit der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG) entwickelt wurde.

Das Hamburg Open Science Schaufenster bietet Ihnen Informationen zu öffentlich geförderter Wissenschaft in Hamburg und soll einen Überblick über die Leistungsfähigkeit des Standortes Hamburg in diesem Bereich geben. 

  • Wissenschaftliche Einrichtungen (im Aufbau)
    Profile und Kontaktinformationen wissenschaftlicher Einrichtungen in Hamburg. 
  • Forschungsprojekte (im Aufbau)
    Hamburg ist ein starker Forschungsstandort und an den wissenschaftlichen Einrichtungen gibt es viele mit öffentlichen Mitteln geförderte Forschungsprojekte. Sie finden hier eine Übersicht der Forschungsthemen und Projekte mit einigen Detail- und Kontaktinformationen.
  • Publikationen
    Eine durchsuchbare Liste der wissenschaftlichen Publikationen ab ca. 2008, die an Hamburger Einrichtungen entstanden sind. Soweit möglich, haben Sie Zugang zu den Volltexten. 
  • Forschungsdaten
    Die zentrale Speicherung von Forschungsdaten in allen Forschungsbereichen ist relativ neu, so dass Sie aus einigen Fachwissenschaften mehr finden werden als in anderen. Die beschreibenden Metadaten mit Kontaktinformationen sind frei verfügbar, die Daten unterliegen unterschiedlichen Zugangsbeschränkungen.
  • Informationen zu Forschung in Hamburg (im Aufbau)
    Forschung findet oft in Ihrer Nachbarschaft statt. Neben einer Darstellung als Karte bauen wir ein Informationsangebot zu den Forschungseinrichtungen in Hamburg auf.
  • Informationen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
    Zentrale Informationssammlung und Hinweise für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rund um die Themen Openness, Forschungsinformation und Forschungsdaten.

Die Daten und Inhalte auf der Hamburg Open Science Webplattform, dem "Schaufenster", gelangen auf verschiedenen Wegen zu uns.

  • Redaktionelle Inhalte
    Informationen zu Einrichtungen, besonderen Ereignissen und sonstige redaktionelle Texte schicken Sie bitte direkt über die Kontaktinformationen zu uns.
  • Publikationen
    Publikationen werden aus den Forschungsinformationssystemen der beteiligten Einrichtungen über Schnittstellen gesammelt. Ihre Publikationseinträge müssen Sie deshalb im Forschungsinformationssystem Ihrer Hochschule oder Forschungseinrichtung machen.
  • Forschungsdaten
    Forschungsdaten können Sie in der Regel in einem Forschungsdatenrepositorium Ihrer Hochschule oder Forschungseinrichtung speichern. Diese Einträge werden dann automatisch über Schnittstellen in das Hamburg Open Science Schaufenster übernommen.
  • Technik im Hintergrund
    Die Webplattform, das Hamburg Open Science "Schaufenster" stellt keine aufwändige technische Lösung dar. In den beteiligten Einrichtungen werden Systeme für Forschungsinformation und -datenmanagement betrieben, dazu gehört ein zentraler Archivspeicher mit mehreren Standorten.

    Im Hamburg Open Science "Schaufenster" werden über das Schnittstellenformat OAI-PMH die Informationen dieser Systeme zusammengeführt und dargestellt. Dabei werden keine Informationen verändert, entfernt oder hinzugefügt. Änderungen an den Inhalten müssen immer in den Quellsystemen erfolgen.

    Als wissenschaftliche Einrichtung in Hamburg möchten Sie im Hamburg Open Science "Schaufenster" verzeichnet werden und Ihre Publikationen und Forschungsdaten auffindbar machen? Dann wenden Sie sich gern an uns - Kontakt. Sollten Sie über Systeme mit einer OAI-PMH-Schnittstelle verfügen, ist eine Integration mit wenig Aufwand verbunden. In anderen Fällen müssen wir nach einer Lösung suchen.